Ernährungsumstellung mit Wildkräuter


Lange Zeit war es wieder ruhig im KräuterSchmiede-Blog. Der Frühling hat dieses Jahr früh Einzug gehalten und so schon früh für Arbeit gesorgt. Ich freue mich, dass ich endlich wieder aus dem vollen schöpfen kann. Ich befürchte schon, dass alleine die Brennnesseln im Garten nicht reichen – und da stehen einige.
Auch bei mir hat sich etwas verändert. Ich esse bereits schon längere Zeit kein Fleisch – wobei es auch hier Ausnahmen gab, zum Beispiel wenn ich zum Essen eingeladen war.
Mehr und mehr entdecke ich die vegane Küche für mich. Dann kam eine gesundheitliche Diagnose dazu, nichts dramatisches, aber ich dachte immer die Gesundheit für mich in Anspruch nehmen zu können.
Nun habe ich seit ein paar Wochen etwas in meiner Lebensweise umgestellt. Ich verzichte weitestgehend – kein 100% iger Verzicht – auf tierische Fette und Proteine. Fleisch esse ich allerding nun konsequent gar nicht mehr. Meine überwiegend vegetarische, bzw. vegane Ernährung wird täglich mit den verschiedensten Wildkräutern bereichert. Diese Wildkräuter werden roh oder kurz blanchiert zum Essen gegeben.
Zu all dem kommt tägliche Bewegung. Ich laufe wieder und wenn das mal nicht geht, gibt es Hanteltraining und Situps.
Das hört sich jetzt alles gewaltig an, aber von einem guten Läufer bin ich noch meilenweit entfernt – aber ich bleibe dran. Nur die Ernährungsumstellung hat besser und vor allem leichter funktioniert als ich gedacht habe.

Ich beginne meinen Tag fast immer mit einem Glas Soja-/Hafermilch in dem ich Brennnesseln, Giersch, Löwenzahn, Vogelmiere, Kletten-Labkraut und was sonst noch zur Verfügung steht mixe.
So ein Stabmixer ist schon eine tolle Erfindung.

IMG_0261

Die Wildkräuter bereichern nicht nur die Gerichte, sie versorgen uns mit vielen Vitaminen und Nährstoffen. Sie sorgen unter anderem für eine bessere Sauerstoffversorgung der Zellen, ein wichtiger Aspekt um uns gesund und wohl zu fühlen.

In dieser kurzen Zeit habe ich deutlich mehr Energie und alleine das bestätigt mich meinen Weg weiter zu gehen – mit den Wildkräutern an meiner Seite.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Ernährungsumstellung mit Wildkräuter

    1. Dagmar, die wachsen alle bei mir „vor der Tür“. Ich habe vor für den Winter die Kräuter einzufrieren. Alternativ habe ich einige Kräuter als Pulver da.Liebe Grüße, Petra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s