05.01. 12. Rauhnacht – Zum Licht gehen


Heute haben wir die letzte Rauhnacht.

Mir haben die Rituale zum Räuchern viel gegeben, vor allem Ruhe und Frieden. Ich habe bisher immer Probleme mit Meditationen gehabt, nun scheine ich einen Weg zur Meditation gefunden zu haben. Das Räuchern und der Blick in den aufsteigenden Rauch geben mir tiefe Ruhe.

Nun sind die Rauhnächte fast vorbei und das Leben beginnt wieder. Wir haben soviel an unsere innere Einstellung getan, haben gegen die negativen Gedanken und Verhaltensmuster gearbeitet, dass wir nun heute zum Abschluss der Räucherung Fenster und Türen öffnen und die dunklen (negativen) Kräfte hinaus lassen. Möge unser Haus und unsere Seele, in dem vor uns liegenden Jahr, voller Licht und Sonnenschein sein.

 

Als Räucherkraut dient uns heute Kiefernharz, welches wir vorsichtig von verletzten Kiefern gesammelt haben. Immer darauf achtend, dass nur überschüssiges Harz genommen wurde.

Kiefernharz baut uns auf, wirkt harmonisierend, klärend, stärkend und reinigend auf unseren Körper und Geist.

 

Danke an alle, die mitgelesen haben und mich, bzw. uns in dieser Rauhnachtzeit begleitet haben. Wir werden dieses Jahr noch weitere Jahreskreisfeste feiern und ich werde hier weiter darüber – und über die wunderbare Welt der Wildkräuter –  berichten!

 

kiefer1

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s