Imbolc – Lichtmess


Vom 01. auf den 02.02. wurde früher das irisch-keltische Frühlingsfest Imbolc gefeiert. Das Fest wurde zu Ehren der keltischen Göttin Brigid gefeiert, die an diesem Tag über das Land zieht und die Pflanzen zu neuem Leben erweckt.

Die Natur erwacht nun ganz langsam, die Tage werden länger und die Sonne bekommt mehr Kraft.

Imbolc liegt zeitlich gesehen zwischen der Wintersonnwende und der Frühjahrs-Tagundnachtgleiche. Es ist ein Fest des Lichts, es wurden Freudenfeuer gezündet.

Die Feuer symbolisieren die stärker werdende Kraft der Sonne.

Imbolc gilt auch als Fruchtbarkeits- und Lustrationsfest (Reinigung).

Der Göttin Brigid war die Birke geweiht und so gab es früher zu diesem Anlass Birkenmet. Ein Getränk aus frischem Birkenwasser, Honig, Gewürznelke und Zimt. Die Birke als Baum symbolisiert den Neuanfang. Zu diesem Zweck wurde alles gereinigt, in dem Haus vorzugsweise mit einem Besen aus Birkenreisig.

birke10

Noch heute werden zu Imbolc Kerzen angezündet, Freudenfeuer entfacht und Kräuter gesgnet.

Es wurde an zu diesem Fest, zu Ehren der Göttin Brigid, das Brigid-Kreuz gefertigt. Dieses Kreuz soll die Hausbewohner schützen und Kraft spenden.

 

In unserer christlichen Zeit begehen wir Lichtmess.

 

Wenn der Schnee und Frost in den nächsten Tagen verschwindet, werde ich ein Brigid-Kreuz basteln.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s